Suche

Lesung: Didi Drobna "Was bei uns bleibt"

mit anschließendem Gespräch mit Stefanie Freitag.


22. Juli 2022
Beginn 19:00
Container 25

Didi Drobna in einem unterirdischen Arbeitsraum in den Ruinen der Munitionsfabrik in Hirtenberg (Bildrecht: Barbara Wirl)

Didi Drobna erzählt in ihrem dritten Roman Was bei uns bleibt die Geschichte von Klara, die 1944 in der kleinen Gemeinde Hirtenberg in einer Munitionsfabrik gearbeitet hat. Erst als alte Frau spürt sie, dass sie für ihren Enkel Luis aussprechen muss, was damals geschah. Denn die Ereignisse reichen bis weit in sein Leben hinein. Sie erzählt von den Aufseherinnen, vom Lager, das über Nacht errichtet wurde, von der Freundschaft und dem Schicksal der Frauen und den letzten langen Tagen des Kriegs, die ihr Leben verändern sollten. Ähnlich wie im Projekt Nullpunkte der Gewalt in Bezug auf Wolfsberg schaut sich Didi Drobna die Beziehungen des Mikrokosmos Hirtenberg zum Nationalsozialismus an. Für die Recherche ihres Romans hat sie sich in den Hirtenberger Wald begeben. Dort suchte und fand sie die Ruinen der zweiten Patronenfabrik, die eigens für die hohen Produktionsanforderungen des Zweiten Weltkriegs gebaut wurde.

- Ö1, Tonspuren https://oe1.orf.at/artikel/693661/Die-Hirtenberger-Patronenfrauen


Im Gespräch mit Stefanie Freitag im Anschluss an die Lesung werden die Herangehensweise und die großen Themen des Romans – von Täter:innenschaft über Erinnerung bis Freundschaft – verdeutlicht.

Mit ihrem Roman Was bei uns bleibt hat die Autorin nicht nur detailgetreu ein Stück (fast vergessener) österreichischer Geschichte aufgearbeitet, sie erzählt auch nuanciert und packend, welche generationenübergreifenden Auswirkungen der Krieg hatte.


Danach C25-Sommerfest-Auftakt mit ELIS NOA und Julia Caballera (IILW-Kollektiv)


Didi Drobna wurde 1988 in Bratislava geboren und lebt seit 1991 in Wien. Sie studierte Germanistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien. Für ihre literarische Arbeit wurde sie mit mehreren Stipendien und Literaturpreisen ausgezeichnet. Didi Drobna arbeitet auch als Jurorin für Literaturwettbewerbe und lehrte von 2018-2019 an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Parallel zu ihrem Schreiben arbeitet Didi Drobna an einem Wiener IT-Forschungszentrum. Ihr zweiter Roman "Als die Kirche den Fluss überquerte" erschien 2018 bei PIPER. Ihr aktueller Roman "Was bei uns bleibt" erschien im September 2021 bei PIPER. https://dididrobna.com/